26. NEWSLETTER

des Tierschutzvereins Hallertau u. U. e.V.

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Tierfreunde,

wir freuen uns sehr, dass unsere Vereinszeitschrift in Kürze frisch gedruckt bei uns eintreffen wird. In all den Jahren haben Sie die Zeitung immer druckfrisch bei der Weihnachtsfeier bekommen. Dieses Jahr ist alles anders und wir fügen uns und sind dankbar, dass wir noch gesund sind, ein Dach über dem Kopf haben und hoffentlich nicht allzu sehr alleine sind.

Nicht nur unser Vereinsleben ist in den letzten Monaten zum Erliegen gekommen, schlimmer noch, stockten auch die Vermittlungen. Weniger Spenden, mehr Tierarztkosten und vermehrt Arbeit mit den vielen Tieren. Aber wir wollen alles andere als jammern, denn sicherlich geht es vielen viel schlechter als uns.

Vielmehr wollten wir nur unsere Zeitung ankündigen und hoffen sehr, dass Ihnen die neue Gestaltung gefällt.

Davon abgesehen, dass sich natürlich alle unsere Schützlinge ganz arg über Weihnachtsgeschenke freuen, haben wir einen „Mitbewohner“ mit einem speziellen und dringenden Wunsch.

Pietro

Hallo Christkind, hörst Du mich? 

Ich hoffe JA, und Du kannst mir meinen allergrößten Wunsch erfüllen: 

Ein eigenes Zuhause bei lieben Menschen, wo ich ganz viele Streicheleinheiten bekomme, aber auch wieder rausgehen und Mäuse fangen kann. Mein Freigang fehlt mir am meisten, denn das bin ich gewohnt. Ich hatte schon überlegt, ob ich hier bei den Tierschützern bleibe, denn es gefällt mir eigentlich ganz gut. Aber wenn man Freiheit gewohnt ist, dann will man die auch wiederhaben, auch wenn meine Vergangenheit nicht wirklich schön war. Als herrenloser Streuner war ich immer auf der Suche nach Futter und einem trockenen Plätzchen zum Schlafen. Leider kann man es sich nicht aussuchen und ich wurde sehr krank, nachdem ich wohl alles gefressen habe, was ich finden konnte. Ganz ehrlich, ich mag mich gar nicht mehr so genau an diese trübe Zeit erinnern. Stolz und glücklich bin ich heute, dass ich mich getraut habe, menschliche Nähe zu suchen als es mir sehr schlecht ging. Eine ganz liebe Frau gab mir etwas Gutes zu essen und sprach mit den Tierschützern. Es hat noch etwas gedauert, bis ich ihr vertraute, mich streicheln ließ und schließlich auch in die Box ging, damit ich zum Tierarzt gebracht werden konnte. Da hatte ich nochmal so richtig Angst vor den Weißkitteln. Es folgten viele Untersuchungen, bis man herausfand, dass ich eine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz habe. Einige Zeit musste ich dort in einer kleinen Box verbringen, aber ich merkte, dass es mir von Tag zu Tag besser ging, also ließ ich alles brav über mich ergehen. Jetzt bin ich schon einige Zeit auf einer Pflegestelle des Tierschutzvereins und bewohne ein eigenes kleines Zimmer. Es geht mir prima, wirklich. Meine Lebensgeister sind wieder voll da und ich sehne mich nach meinen Streifzügen. Medikamente brauche ich keine mehr, nur gutes Futter. Ein Pülverchen, das immer auf mein Fressen gestreut wird habe ich schon mal in meinen Koffer gepackt. Falls es schnell geht mit meinem Umzug!

Die Tierschützer haben mir versprochen, dass sie mich nicht im Stich lassen und das Pülverchen auch nachgeliefert wird, wenn ich ein neues Zuhause gefunden habe.

So, liebe Katzenfreunde, wann darf ich einziehen? Ich bin wirklich ein ganz lieber verschmuster Kater und weiß mich zu benehmen. Ach ja, ich bin 2 bis 3 Jahre alt, so genau weiß ich das auch nicht. Und hübsch bin ich auch!

Ich sitze auf meinem Köfferchen und warte ganz gespannt, bis Du anrufst und Dich mit mir verabreden magst.

Euer Pietro

Wir Tierschützer hoffen ganz arg, dass sich schnellstens jemand findet, der Pietros größten Weihnachtswunsch erfüllen kann. Vielleicht kennen Sie auch jemanden, der jemanden kennt, der ihm gerne eine Heimat geben mag.

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen mit Ihnen und wünschen Ihnen derweilen eine gute Zeit und vor allem Gesundheit.

Ihr Team vom Tierschutzverein Hallertau u.U. e.V.

© 2024 Tierschutzverein Hallertau u. U. e. V. – Alle Rechte vorbehalten.
Impressum | Datenschutzerklärung